Termin online buchen via Doctolib

Spezielle Leistungen >> Galileo-Vibrationstherapie

Allgemeines:

Dieses ursprünglich für die sowjetischen Raumfahrer entwickelte Verfahren zur Erhaltung der Muskulatur und der Knochensubstanz in der Schwerelosigkeit ist nun auch hier einsetzbar. Zahlreiche nationale und internationale wissenschaftliche Publikation belegen die Wirksamkeit.

Wir bieten dieses Training auf dem einzigen medizinisch zugelassenen Gerät (Galileo-System) dieser Art an. Die Übungen werden ausgeführt auf einer vertikal schwingenden Platte mit einem Hub bis 6mm und einer Frequenz von 0,5-30 Hz = Schwingungen pro Sekunde. Diese Vibrationen lösen ca. 1500 Muskelreflexe in der Minute in unseren Muskelfasern aus, was u.a. zur Kraftzunahme führt.

Unser Galileo 2000 arbeitet zudem als Wippe mit einer Amplitude von +/- 6,1 mm (unserem Gangbild entsprechend), was zusätzliche reflektorische Muskelantworten im Körper auslöst.(Seitenalternierende Muskelstimulation).

So entsprechen Übungen bei 25 Hz z.B.
1500 Schritten in der Minute.

Innerhalb kurzer Zeit kommt es zu einer messbaren Zunahme von Kraft und Knochendichte (wichtig bei Osteoporose, nach Knochenbrüchen) u.a. positiven Veränderungen.

 

Indikationen:

Ich setze dieses Training gezielt nach ärztlicher Indikation präventiv und therapeutisch sowie im Sporttraining ein. Vorteilhaft ist der geringe Zeitaufwand, mit dem alle wichtigen Muskelgruppen entsprechend den komplexen Regelkreisen (Gehirn, Rückenmark/peripheres Nervensystem, Muskeln/Sehnen/Bänder, Knochen/Gelenke) trainiert werden können.

 

Anwendungsgebiete:

  • Steigerung der Muskelleistung und Muskelkraft
  • Lockerung von Muskelverspannungen
  • Rückenschmerztherapie
  • Osteporoseprävention
  • Kraft-/Leistungsverlust bei Immobilisation (z.B. nach Bettlägerigkeit)
  • Verbesserung der Beweglichkeit und Elastizität
  • Sturzprävention
  • Stressinkontinenz
  • Beckenbodentraining und Rückbildungstraining
  • Training zur Verbesserung der Muskelkoordination
  • Durchblutungsförderung
  • Propiozeptionstraining

 

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • ganzheitliches, funktionelles Muskeltraining
  • hohe Anwenderakzeptanz durch schnellen Trainingserfolg
  • vielfältige Anwendungsmöglichkeiten
  • Zeitersparnis durch kurze Trainingszeiten
    (5-10 Minuten, 2-3x/Woche)
  • Kosten nach GOÄ
  • erstattungsfähig für Privatpatienten
  • geeignet für Anwender jeden Alters, jedoch gibt es Kontraindikationen
  • ärztliche Indikationsstellung nach Beratung möglich
  • sportwissenschaftliche Trainingsbetreuung

Nach Schlaganfällen: Die Folgeschäden nach einem Schlaganfall betreffen nicht nur einzelne Muskeln, sondern auch ihr Zusammenspiel, das für Haltung und Bewegung entscheidend ist.

Neben dem Kraftverlust kommt es zu einer veränderten Wahrnehmung des Körpers. Bewegungen und Bewegungshintergrund (Tonus) sind gestört. Oftmals fehlt die Möglichkeit, Bewegungen oder Teilbewegungen willentlich durchzuführen.

Die Häufigkeit der Muskelstimulationen optimiert motorisches Lernen nach dem Grundsatz der Wiederholung. Die Anzahl der Wiederholungen ist entscheidend für den Lernerfolg. Verbessert werden Körperwahrnehmung, Haltungskontrolle und die Muskelleistung.

Unter Anleitung eines erfahrenen Therapeuten kann mit dem Galileo-System die Muskulatur trainiert und wirksam Spastizität und Muskeltonus kontrolliert werden.

 

Therapieziele

  • Verbesserung der Haltungs- und Bewegungskontrolle.
  • Erhalt und Verbesserung der Muskelkraft.
  • Wahrnehmungsverbesserung (Lage- und Stellungssinn).
  • Wiederherstellung der Körpersymmetrie durch rhythmische Rechts-Links-Bewegung der Trainingswippe.
  • Verbesserung der Gleichgewichtsreaktionen und Reaktionsgeschwindigkeit und damit Sturzprophylaxe.
  • Vorbeugung inaktivitätsbedingter Folgeschäden.
  • Auf den Patienten angepasste Einstellung von Frequenz, Gelenkstellung und Amplitude durch den Therapeuten.